Neues abP für innovative Brandschutzbandage PYROSTAT-UNI® von G+H ISOLIERUNG

Im Brandfall entsteht durch verbrennende Rohrleitungen oder Isolierungen eine Öffnung in Wand oder Decke, über die sich Feuer und Rauch in angrenzende Bereiche ausbreiten können. Die innovative Brandschutzbandage PYROSTAT-UNI® von G+H ISOLIERUNG verhindert genau das und hat sich seit vielen Jahren erfolgreich bewährt: Sie schäumt im Brandfall auf, verschließt Spalten sowie Öffnungen und bildet somit eine undurchlässige Barriere für Feuer und Rauch. Jetzt hat die zuverlässige Brandschutzlösung für die nächsten fünf Jahre ein neues allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis (abP) ausgestellt bekommen.

Das neue Prüfzeugnis mit der Nummer P-3222/9781-MPA BS gilt bis 2023 und bietet erneut einige Neuerungen wie etwa eine übersichtlichere Gestaltung, die Erweiterung um zusätzliche Synthesekautschuk-Isolierungen und zusätzliche Einsatzmöglichkeiten an Massivwänden bis zur Feuerwiderstandsklasse R120. PYROSTAT-UNI® ist ein sehr flexibel einsetzbares System, das für alle gängigen Rohrleitungen und Isolierungen zugelassen ist. Es benötigt wenig Platz, ist einfach einzubauen und gestattet hinsichtlich der Rohrleitungsnennweiten enormen Spielraum. Dadurch bieten sich viele Einsatzmöglichkeiten in der Haus- und Kältetechnik, der Industrie und dem verarbeitenden Gewerbe. 

PYROSTAT-UNI® ist der universelle Problemlöser für die Abschottung von brennbaren und nicht brennbaren Rohrleitungen mit oder ohne Isolierung. Bei Rohrdurchführungen durch Massivwände, -decken oder leichte Trennwände wird die nur ca. 1 mm starke Brandschutzbandage schnell und einfach um die Rohrleitung gewickelt und ist für Rohrdurchmesser bis zu 813 mm zugelassen. Auch ein nachträglicher Einbau ist problemlos möglich.

Die Brandschutzbandage kommt ebenfalls bei der Sonderlösung PYROTAM SH zum Tragen, die bei Platzproblemen in Rohrdurchführungen hilft. Rohre, die durch Brandschutzwände geführt werden, müssen in der Regel auf beiden Seiten nach maximal einem Meter Abstand zur Wand gehaltert werden, was aus Platzgründen nicht immer machbar ist. Mit dieser Sonderlösung muss dies erst nach acht Metern geschehen.